Archiv für die Kategorie ‘Heimspiel’

Gelungene Weihnachtsfeier am 6. Dezember 2011

Mittwoch, 19. Januar 2011

p1060291Raffael beschert über 100 Kinder bei Weihnachtsfeier von christlichem Hertha-Fanclub in Spandau

Er zieht die Fäden im Mittelfeld der Hertha, er zieht die Massen im Stadion in seinen Bann – und am Nikolaustag zog er über 150 Spandauer, die meisten davon Kinder und Jugendliche, in den völlig überfüllten Jugendclub der Josuagemeinde in der Bismarckstr. in Spandau. Der Star der Her…thaner wird von den Kindern enger in Manndeckung genommen, als es die Spieler von Köln und BVB vermochten – und dennoch blieb Raffael stets freundlich und geduldig: Ein Superstar zum Anfassen. Er erfüllte jeden Autogrammwunsch, ließ sich fotografieren – und gab Einblicke in die Ansichten eines Fußballprofis. Gefragt, was denn der Unterschied zwischen 1. und 2. Liga sei, sagte der beste Spieler der 2. Liga in der abgelaufenen Saison, dass Wille, Kampf und Einsatz sich nicht unterscheiden – aber die Qualität des Spiels!

Anlässlich dieses Ereignisses erschien selbst der Weihnachtsmann in blau-weißer Kluft – und beschenkte die Nr. 10 der Berliner Hertha mit einem mit Psalmversen bedruckten Bild von Ra – Ra – Raffael und seinem Bruder Ronny, dass seine grössten Fans – die Kinder – signiert hatten. Christoph hielt eine Kurzpredigt über den biblischen Helden Simson und wie man von ihm lernen kann, Niederlagen zu tragen und mit Gott Siege zu erwarten. Uwe präsentierte den Jahresrückblick des Fanclubs, in dem in Duisburg der Wiederaufstieg gefeiert wurde – und in dem glücklicherweise wieder Bundesligaspiele besucht werden können.

Während die Kinder vom Weihnachtsmann mit Wimpeln, Schals, Hertha-Schokolade, Schlüsselanhängern und Mützen beschenkt wurden, berichtete Uwe davon, dass die TO im Rahmen eines Gewaltpräventionspreis und mit ca. 25 Hertha-Fans nach Auschwitz gereist sei, um sich auf einer nicht gekannten Ebene mit Gewalt, Rassismus und Antisemistismus auseinanderzusetzen.

Das Endergebnis dieser Begegegnung lautete 1:1:100. Ein müder Raffael – ein erschöpfter Weihnachtsmann – und hundert glückliche Kinder!

Hertha - HSV im November 2008

Samstag, 10. Januar 2009

Auf ihrer Webseite bedankt sich der Fanclub TO HSV für unseren gemeinsamen Stadionbesuch. Unten noch einige Fotoimpressionen vom spannendem 2:1 Sieg. Am 15.11.08 trafen mehrere Busse mit 220 Hamburgern der Totalen Offensive HSV bei uns in der Bismarckstraße 20 ( B 20) ein. Nach dem leckeren Mittagessen im Cafe (nach Bodos Sitzplan) trafen wir uns im Großen Saal und erlebten in Gegenwart eines Kamerateams des Evangelischen Rund- und Fernsehfunks eine besondere Veranstaltung der christlichen Hertha- und HSV-Fanclubs, die gekennzeichnet war von gegenseitigem Respekt, Toleranz und Einheit. Es wurde viel gelacht, gesungen, getippt und besser kennen gelernt. Danach ging es ins Berliner Olympiastadion zum glücklichen 2:1 Heimsieg unserer Hertha. Bemerkenswert war die Dank-Mail der Hamburger an uns, in der beschrieben wird, dass das Hauptthema der langen Busheimfahrt nicht der aus Sicht der Hamburger unglückliche Spielverlauf, sondern die attraktive und fröhliche Mittagsveranstaltung bei uns war. Der Beitrag des ERF über den Spieltag lief übrigens schon auf BibelTV (IdeaTV) und ist abrufbar: http://erf.de/index.php?content_item=50&node=4237#4237/50